Film der Woche: Das Fußballturnier der Courage

kk

Mit dem Beginn des neuen Jahres erinnert uns die Film-AG an ein echtes Highlight vom Jahresende 2017: Vor begeisterten Zuschauern kam es kurz vor dem Beginn der Weihnachtsferien zu einer Neuauflage des "Fußballturniers der Courage" unter der Ägide der Arbeitsgemeinschaft "Schule mit Courage - Schule gegen Rassismus".

Neben verschiedenen Schulmannschaften war auch wieder die Mannschaft des Campus Unterstedt dabei, die gerne ihren Titel verteigen wollte. Bei bester Stimmung wurde also in der Pestalozzihalle freundschaftlich um den Ball gerungen.

Die schönsten und bewegendsten Momente gibt es hier nochmal zum Nacherleben. Ein echter Ansporn für alle, auch bei der dritten Auflage wieder dabei zu sein!

 

Winterball 2017

Winterball 2017Der kalendarische Jahresabschluss hat für das Ratsgymnasium einen markanten Termin: Den Winterball. Seit nunmehr drei Jahren wird er organisiert und ausgerichtet vom Schulelternrat, dem Freundeskreis der Schule und den Schülerinnen und Schülern. In seiner kurzen Bestehenszeit ist er aber bereits zum festen Bestandteil der gesellschaftlichen Ereignisse in und um Rotenburg geworden. Dies lässt sich nicht nur an der ausgesprochen eleganten Garderobe ablesen, die alle Gäste des Balls auch in diesem Jahr zeigten, sondern besonders eben an der hohen Zahl aktueller und ehemaliger Schülerinnen und Schülern des Ratsgymnasiums, die auch in diesem Jahr den Weg in das „Haus Niedersachsen“ der Rotenburger Werke gefunden hatten.

Eines wurde an diesem Freitagabend abermals sehr deutlich: Der Winterball ist gerade für die Alumni eine tolle Gelegenheit, mit der Schule in Kontakt zu bleiben, mit den ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschülern, aber eben auch den anwesenden Lehrkräften wie Schulleiterin Iris Rehder und Stellvertreter Jonas Kruse den Austausch zu suchen. Auch ehemalige Lehrkräfte des Ratsgymnasiums sind gerne zu Gast.

Es waren also auch an diesem Abend neben vielen tanzenden, lachenden und sich vergnügenden Gästen auf und an der Tanzfläche eine Vielzahl an Gästen im Gespräch vertieft zu sehen. Einige trafen sich hier zum ersten Mal seit Jahren wieder, andere hatten vor Jahresfrist beim letzten Winterball verabredet, wiederzukommen und angekündigt: „Wir kommen wieder!“  

Sie haben Wort gehalten – und das Versprechen erneuert. So kann dann auch der Winterball 2018 kommen – viele der Gäste vomFreitag haben den Termin schon fest verbucht.

 

Der Weihnachtsbasar - Jahresabschluss bei bester Laune

Basar HPDer Weihnachtsbasar ist am Ratsgymnasium inzwischen mehr als nur eine Tradition, er ist eine echte Institution. Alle Jahre wieder organisiert die Schülervertretung den gemeinsamen Jahresabschluss in Form einer großen Feier, die sich einmal durch das gesamte Schulgebäude erstreckt. Waffelstände füllen die Pausenhalle mit wohligem Duft, die weihnachtlichen Lieder der Musikklassen sind zu hören und überall ist diese gewisse Gelöstheit zu spüren, die dann kommt, wenn eine große Aufgabe bewältigt wurde. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler streiften durch die Flure und Räume um zu entdecken, was so alles angeboten wurde, es waren auch wieder zahlreiche Eltern, Geschwister und Großeltern gekommen. Besonders spannend scheint der Basar aber für die ehemaligen Ratsgymnasiasten zu sein, die den weihnachtlichen Heimatbesuch nutzten, um ehemalige Lehrerinnen und Lehrer zu treffen, aber auch die alte Schule noch einmal in Augenschein zu nehmen.

Dieses Jahr gab es Baumschmuck- und Kartenstände, Kekse und Plätzchen, Punsch, Bratäpfel und vieles Mehr. Verschiedene Spiele für Schüler, Eltern und Lehrer ergänzten das Angebot. So mussten sich zum Beispiel beim "Schlag den Lehrer" der Klasse 9NW in der Tat einige Lehrerinnen und Lehrer angesichts des Könnens und Wissens ihrer Schülerschaft geschlagen geben - für die Siegerteams sicherlich auch ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Aber eben nicht nur für das eigene leibliche Wohl wird im Zuge des Weihnachtsbasars gesorgt, wie immer gehen die Einnahmen der verschiedenen Verkaufsstände einem guten Zweck zu. Ein Teil der Spenden geht in diesem Jahr zum Beispiel an den Freundeskreis der Schule, der mit dem Geld verschiedene Projekte unterstützen kann, aber auch in der Lage bleibt, Schülerinnen und Schülern in Notlagen helfen zu können.

 

Fußballturnier der Courage

12-20-2017 Fußball Courage12-20-2017 Fußball Courage 2Pünktlich um 13:30 Uhr war es heute so weit: Nach einer Begrüßung durch den Stellvertretenden Schulleiter Jonas Kruse, der auf die Bedeutung der Veranstaltung hinwies und besonders den Spielern vom Campus Unterstedt dafür dankte, dass Sie den Weg in die Halle abermals gefunden hatten, konnte der Ball beim „Turnier der Courage“ rollen. Bianca Wostbrock, die Leiterin der AG „Schule mit Courage – Schule ohne Rassismus“, ließ für alle deutlich vernehmbar die Fanfare der Anzeigetafel ertönen und los ging es.

Gleich im ersten Spiel konnten sich die Gäste vom Campus Unterstedt gegen die Mannschaft des Jahrgangs 11 durchsetzen, wenngleich der 1:0-Siegtreffer etwas glücklich zustande gekommen war. In fair geführten Partien wurden die jeweils ersten und zweiten Plätze der beiden Spielgruppen ermittelt, ehe sich dann schlussendlich die Mannschaft des Jahrgangs 12 als Turniersieger durchsetzen konnte. Die Campusmannschaft konnte also ihren Titel, den sie im vergangenen Jahr so wacker erstritten hatte, nicht verteidigen. Auf den Plätzen landeten auch die Mannschaft der AG sowie die Jahrgangsteams 10 und 11. Entscheidend waren aber neben allem sportlichen Ehrgeiz der Spaß und das gelungene Miteinander.

Ein Blick in die zufriedenen Gesichter des Abschlussfotos (rechts) zeigt, dass dieses Ziel klar erreicht wurde. Großer Dank gebührt den organisierenden Schülerinnen und Schüler der AG „Schule mit Courage – Schule ohne Rassismus“, die in der mit Klausuren und anderen Unannehmlichkeiten wie dem Semesterende gut gefüllten Vorweihnachtszeit dieses tolle Turnier auf die Beine gestellt haben. 

Logo MK  Sehen Sie hier die Bilderreihe der Rotenburger Kreiszeitung.

 

20171215 193128

20171215 193211

20171215 193157

  

Stillleben mit drei L – Besuch der Kunsthalle Bremen

Gruppe. HPjpgBei bester Laune verließen die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses 11ku2 am Freitag die Kunsthalle in Bremen – und das nicht, weil Wochenende und Weihnachtsmarkt auf sie warteten. Vielmehr lag ein spannender Morgen in den Ausstellungsräumen und im künstlerischen Atelier hinter ihnen.

Pieter Claesz, Paula Modersohn-Becker, Juan Gris waren nur einige der Namen, die im Laufe der Führung zum Thema „Stillleben“ fielen. Hierbei zeigten sich die Kursteilnehmer gut informiert und interessiert. Aufgrund der frühen Morgenstunde war die Kunsthalle noch leer, was viel Platz und Ruhe bot, sich mit dem Gang durch die Entwicklungsgeschichte des Genres zu befassen.

Die anschließende Arbeit im Atelier war zwar zeitlich etwas knapp bemessen, aber hier zeigten alle nochmal so richtig, was künstlerisch in ihnen steckt. Bei leider etwas beschränkter Materialwahl und unter dem Druck der unerbittlich tickenden Uhr entstanden bei dennoch gelöster Arbeitsatmosphäre spannende eigene Auseinandersetzungen mit den gerade gesehenen Werken in der Sammlung der Kunsthalle (siehe links).

Dementsprechend zufrieden standen die fünfzehn Schülerinnen und Schüler mit ihrem Kunsterzieher Niels ten Brink am Ende vor den Türen der Kunsthalle – allerdings mit dem festen Vorsatz, sehr bald wiederzukommen, um noch ein wenig mehr Kunst zu schmökern…

 

Seite 14 von 121

Neuigkeiten und Termine

 

  • Informationen zur Einführungsphase des kommenden Jahrgangs 11 finden Sie hier.
  • Hausaufgabenhilfe für die Jahrgänge 5 und 6 montags, dienstags und donnerstags: Mehr Informationen unter Elterninformationen.
  • G8 wird G9: Veränderungen und weitere Informationen zur Einführung des 9. Schuljahres am Gymnasium seit dem 1.8.2015 finden Sie hier
  • Logo klein Hier geht es zum Imagefilm der Schule...

 

 

 

Zum Anfang