Friedensprojekt 'Lommel'

 

 

Kooperationsvertrag zwischen dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und Ratsgymasium unterzeichnet

Die Erinnerung ist eine mysteriöse

Macht und bildet die Menschen um.

Wer das, was schön war, vergißt, wird böse.

Wer das, was schlimm war, vergißt, wird dumm.

Erich Kästner


VDK KöhlerMit diesen Gedanken - „In Memoriam Memoriae“ – des stets kritischen Geistes Kästner überbrachte die Dezernentin Marianne Assenheimer das Grußwort der Landesschulbehörde Lüneburg anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen dem Ratsgymnasium Rotenburg und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK).
Zuvor hatte Schulleiterin Iris Rehder die Gäste in der Aula der Schule begrüßt, die bei der Feierstunde zum bundesweit ersten Kooperationsvertrag dieser Art anwesend waren. Neben der Landesschulbehörde waren der Landkreis Rotenburg durch Landrat Luttmann (CDU), Dr. Rinck für die Rinck-Stiftung, Jan Effinger für den Bezirk Lüneburg und Dr. Nils Köhler für den Bereich Gedenkkultur und Bildunk des VDK, sowie als Vertreter des Ratsgymnasiums Hans-Dieter Freytag als aktueller und Dr. August Hoffmeister als ehemaliger stellvertretender Schulleiter in die sommerlich-warme Aula gekommen.

Vor den Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 10, die allesamt die Gedenkstätte in Lommel/Belgien besucht haben, verwies Frau Assenheimer darauf, dass es eben nicht historische Zahlen und Fakten seien, die berührten, es sei vielmehr das menschliche Erinnern. Sie habe in Neuengamme mit ihren Schülern Rosen gepflanzt – so seien die Jugendlichen den Toten emotional nahe gekommen. Der VDK leiste Friedensarbeit, die insbesondere in diesen Tagen große Bedeutung habe: Die Bundesrepublik, die aus den Trümmern des Krieges erwachsen ist, sei das freieste und sozialste Land, das es je auf deutschen Boden gegeben habe – und eben keine Selbstverständlichkeit. Dieses Bewusstsein gelte es zu erhalten. Landrat Luttmann zeigte sich ebenfalls erfreut über den Abschluss des Vertrages, das Ratsgymnasium sei hierfür aufgrund der Regelmäßigkeit der Zusammenarbeit prädestiniert.

UnterzeichnungHans-Dieter Freytag erinnerte denn auch an die bewegte Geschichte der Zusammenarbeit der beiden Institutionen vom Anfang vor über dreißig Jahren bis hin zu den jüngsten Fahrten der anwesenden Schüler. Dr. Hoffmeister, der den Erstkontakt der Schule mit dem VDK hergestellt hatte, ließ bei der Premiere noch Hans Wenig und die damalige Klasse 9f1 für 5,- DM nach Lommel ziehen – in die ehemalige Villa eines deutschen Industriellen. Allerdings bei Selbstverpflegung. In den Folgejahren ging es für die jungen Rotenburger regelmäßig dorthin. Bei der Einweihungsfeier der neuen Begegnungsstätte im Jahr 1993 kamen internationale Gäste und Botschafter, um einer Antigone-Aufführung der Schüler beizuwohnen. Besonders stellte Herr Freytag heraus, dass die Fahrten und Pflegeeinsätze nur deshalb möglich seien, weil das Kollegium des Ratsgymnasiums sich mit dem Ziel der Friedenserziehung voll identifiziere und dieses mit großem Engagement mittrage. Schließlich finden sich auch deshalb die Fahrten festgeschrieben im Schulprogramm, neben weiteren Projekten und Fahrten, z.B. nach Sandbostel. Ebenso gebühre aber auch der Rinck-Stiftung Dank für die kontinuierliche finanzielle Unterstützung.

Dr. Nils Köhler (Bild rechts) bezeichnete abschließend die Zusammenarbeit mit dem Ratsgymnasium als außergewöhnlich. 40 Klassen mit über 1600 Schülern und 127 Kollegen haben Lommel und das ehemalige KZ Breendonk in den vergangenen Jahren besucht, Nachhaltiges sei damit gewachsen. Köhler betonte, es gehe dabei um viel mehr als einen ausgelagerten Geschichtsunterricht, vielmehr seien die Vermittlung von Demokratie, Offenheit und Toleranz Ziel der Arbeit, um klar Position gegen jedweden Extremismus zu beziehen. Vor diesem Hintergrund betonte er abermals die besondere Bedeutung dieser bundesweit ersten Vereinbarung und wünschte sich davon neue Impulse und einen Vorbildcharakter. Die Vertragsunterzeichnung erfolgte anschließend im kleineren Rahmen, aber nicht minder feierlich (Bild links).

 

Neuigkeiten und Termine

 

  • Aufführungen der TheaterAG: "Die Welle" am Freitag, den 1. Juni um 19:30 Uhr und am Samstag, den 2. Juni 2018 um 18:00 Uhr in der Aula. Der Eintritt ist frei.
  • Im Zeitraum vom 4. April  bis zum 17. Juni 2018 führt die VBN GmbH auf vielen Linien eine Fahrgastbefragung durch. Hiervon sind auch Linien des Schülertransportes betroffen. Welche dies sind, entnehmen Sie bitte dieser Liste.
  • Informationen zur Einführungsphase des kommenden Jahrgangs 11 finden Sie hier.
  • Hausaufgabenhilfe für die Jahrgänge 5 und 6 montags, dienstags und donnerstags: Mehr Informationen unter Elterninformationen.
  • G8 wird G9: Veränderungen und weitere Informationen zur Einführung des 9. Schuljahres am Gymnasium seit dem 1.8.2015 finden Sie hier
  • Logo klein Hier geht es zum Imagefilm der Schule...

 

 

 

Zum Anfang