Hausordnung

 

Jede Schülerin/jeder Schüler führt ein DIN-A5-Entschuldigungsheft. Darin befinden sich alle Entschuldigungen, Beurlaubsgesuche oder ärztliche Atteste. Das Heft ist jederzeit mitzuführen und auf Verlangen vorzulegen.

Es gibt einen Unterschied zwischen Entschuldigungen und Befreiungsanträgen: Entschuldigungen sind für nicht absehbare Ereignisse, Befreiungsanträge sind für absehbare Gründe des Versäumens vom Unterricht zu stellen.

 

Antrag auf Befreiung vom Unterricht

 

SchülerInnen können vorweg vom Unterricht freigestellt werden*, wenn ein Antrag vor dem Eintreten des unaufschiebbaren oder außergewöhnlichen Termins gestellt wird. Solche Ereignisse können nicht nachträglich entschuldigt werden!

Der Antrag enthält die Begründung der unaufschiebbaren oder außergewöhnlichen Situation und nennt Klausuren/ Klassenarbeiten, die zu dem Beurlaubungstermnin anstehen. Wenn Klausuren/Klassenarbeiten anliegen, enthält der Antrag einen mit der FachlehrerIn abgesprochenen Plan für eine Ersatzleistung.

Beurlaubungen für eine eintägige Abwesenheit können vom Klassenlehrer/der Klassenlehrerin ausgesprochen werden, eine mehrtägige Abwesenheit genehmigt nur der Schulleiter.

Beurlaubungen an Tagen direkt vor oder nach Ferien bedürfen der besonderen Begründung und werden grundsätzlich nur vom Schulleiter erteilt.

 

*) Zu solchen Fällen zählen langfristig vereinbarte Arzttermine, Musterung, Vorstellungsgespräche bei Einladungsvorlage, ... alles, was begründet nur während der Schulzeit erledigt werden kann.

 

 

Neuigkeiten und Termine

 

  • Das traditionelle Weihnachtskonzert beginnt am 5. Dezember um 19:00 Uhr in der Stadtkirche
  • Hausaufgabenhilfe für die Jahrgänge 5 und 6 montags, dienstags und donnerstags: Mehr Informationen unter Elterninformationen.
  • G8 wird G9: Veränderungen und weitere Informationen zur Einführung des 9. Schuljahres am Gymnasium seit dem 1.8.2015 finden Sie hier
  • Logo klein Hier geht es zum Imagefilm der Schule...

 

 

 

Zum Anfang