Bürgerrechtlerin Freya Klier zu Gast am Ratsgymnasium

Klier - HPAm Mittwoch, den 20. September war die Bürgerrechtlerin Freya Klier zu Gast am Ratsgymnasium, um aus ihren Erfahrungen in der DDR zu berichten. Besonderes Augenmerk legte sie hierbei auf ihre eigene Jugendzeit. Dementsprechen gebannt hörten die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs, die geschlossen zum Vortrag in der Aula erschienen waren, der Trägerin des Bundesverdienstkreuzes zu, als sie von der Unterdrückung einer eigenständigen, parteiunabhängigen Jugendkultur in der DDR berichtete. Fassungslos erfuhren sie, wie sogenannten "asozialen Elementen" - jugendlichen Beatles- und Roling-Stones-Fans - in von der Staatssicherheit koordinierten Aktionen gewaltsam die Haare geschnitten wurden. Für Klier blieb nach eigenem Bekunden nur die Flucht aus der DDR, hatte sie doch bereits erleben müssen, wie der Vater im Konflikt mit der Staatsmacht inhaftiert und entrechtet wurde, sie selbst und ihr Bruder zur sozialistischen Umerziehung in Heime gesteckt wurden. Emotional und leidenschaftlich berichtete sie vom durch schwedische Freunde organisierten Fluchtversuch über die Ostsee, der in allerletzter Sekunde durch eine Unachtsamkeit zweier Matrosen zum Scheitern gebracht wurde.

Nach Verbüßen einer Haftstrafe wegen Republikflucht wurde ihr durch Fürsprache doch noch ein Schauspiel- und Regiestudium ermöglicht, so dass sie in der Folge als Theaterregisseurin erfolgreich in der DDR arbeiten konnte - jedoch immer unter Beobachtung durch die Staatssicherheit. Kritisch und wach blieb Klier auch in dieser Zeit, sie war Mitbegründerin des Friedenskreises Pankow und auch in der kirchlichen Friedensbewegung aktiv. Gemeinsam mit anderen Dissidenten 1988 wurde sie zuerst im berüchtigten Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen inhaftiert und dann trotz nationaler und internationaler Proteste gewaltsam aus der DDR entfernt. Eine Rückkehr nach Berlin war erst nach dem Zusammenbruch der politischen Staatsordnung in der DDR möglich.

Nach ihrem eindrucksvollen Vortrag stellte sich Klier noch den Fragen der Schülerinnen und Schüler, aber auch der anwesenden Lehrkräfte.

Hier der Bericht der Rotenburger Kreiszeitung (Link zu externem Inhalt)

 

Schul- und institutionenübergreifendes Projekt trägt tolle Früchte

Postkarten BildWerkstatt002Schüler der Lindenschule und Schüler des Ratsgymnasiums haben im vergangenen Schuljahr gemeinsam künstlerisch rund um das Thema "Roboter" gearbeitet.

Die Lindenschüler nahmen hierzu mehrmals am Kunstunterricht am Ratsgymnasium teil. Zum Abschluss des Projektes fand dann noch ein gemeinsamer Arbeitsvormittag in der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke statt. Dort sind fantastische und überaus kreative Objekte entstanden. Die Begeisterung war bei allen Beteiligten so groß, dass die Bildnerische Werkstatt jetzt eine Edition mit sechs Postkarten herausgegeben hat, die verschiedene der Objekte zeigen.

Für Interessierte: Die Sammlung ist in der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke in der Lindenstraße erhältlich.

 

09-20-2017 Plakat Lesenacht RGRLesenacht 2017: „Am Rande der Gesellschaft“

Wenn Sie dieses hier lesen, dann gehören Sie dazu! Sie können sich nicht nur eine Zeitung leisten, sondern haben vielleicht auch einen festen Job, genügend Auskommen, ein Dach über dem Kopf, Freunde und Familie. Sie haben Ihren Platz mitten in der Gesellschaft.

Manche Menschen genießen diese Dinge, die wir als Selbstverständlichkeiten ansehen, nicht. Sie können oder dürfen nicht. Für diese Menschen ist ein Dach über dem Kopf etwas Besonderes, selbst nur für einen Tag. Genügend Geld zu haben, selbstgekaufte Kleidung, eine Tagesstruktur, Rückhalt – auch das ist für viele Millionen Menschen in Deutschland nicht alltäglich. Eben keine Selbstverständlichkeiten, sondern Privilegien.

Im Rahmen der diesjährigen Lesenacht am Ratsgymnasium wollen wir uns mit solchen Themen und Menschen beschäftigen. Unter dem programmatischen Titel „Am Rande der Gesellschaft“ wird gelesen und geschauspielert, sollen Gespräche und Diskussionen geführt werden. Es soll ernst, kritisch, traurig, aber auch humorvoll werden.

Es lesen nicht nur SchülerInnen und Lehrkräfte des Ratsgymnasiums, sondern auch Gäste aus Rotenburg: zwei Schüler der BBS Rotenburger Werke, Frau Dr. Mansfeld (Bücherei Müller), Herr Kerstephan (Wachtelhof) und Henner Spierling (Jugendpsychologe).

Die für alle offene Veranstaltung findet am Donnerstag, den 28. September 2017, statt. Einlass ist ab 18:30 Uhr, die Lesungen beginnen nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Iris Rehder dann um 19 Uhr. Bis 21 Uhr finden alle 30 Minuten in unterschiedlichen Räumen die Lesungen statt. Um 21 Uhr wird es dann eine Abschlusslesung geben. Für Getränke und kleine Snacks wird gesorgt. (Text: Sauer)

 

Ratsgymnasium beim Stadtradeln 2017 mit kleinem Teilnehmerfeld erfolgreich

stadtradeln logoMit leider nur 31 Teilnehmern im Team des Ratsgymnasiums beim diesjährigen Stadtradeln können wir sicherlich nicht wirklich zufrieden sein, insbesondere dann, wenn man sich die doch überwältigend große Zahl an Schülerinnen und Schülern vor Augen führt, die tagtäglich mit dem Fahrrad den Weg in die Gerberstraße bewältigen. Die Radfahrer aus den Reihen der Schülerschaft, der Lehrkräfte aber auch der Eltern können dabei immerhin auf die stolze Bilanz von insgesamt 5581 der insgesant 141.601 in Rotenburg erradelten Kilometer zurückblicken - dies entspricht einer Menge an nicht durch Motoren freigesetztem CO2 von 792,5 kg.

Im Gesamtranking der Stadt ist das Ratsgymnasium damit immerhin auf dem beachtenswerten 8. Platz gelandet. Glückwunsch und Dank an alle radelnden Helfer! Besonders erwähnt werden muss aber sicherlich einer: Sportlehrer Michael Plötz hat in den drei Wochen unglaubliche 729,1 km im Sattel zurückgelegt.

 

Projekt Juniorwahl 2017

HP2Das Ratsgymnasium Rotenburg ist eine von über 3400 Schulen im gesamten Bundesgebiet, die die Bundestagswahl 2017 zum Anlass nehmen, im Politikunterricht das Thema „Wahlen und Demokratie“ in den Mittelpunkt zu stellen. „Irgendwie bin ich sogar wirklich ein bisschen aufgeregt“, so eine Schülerin des 9. Jahrgangs, die mit ihrer Wahlbenachrichtigung in der Hand darauf wartete, vom Fachobmann Politik, André Artinger, ihre Wahlunterlagen ausgehändigt zu bekommen, um anschließend in einer der in der Bibliothek aufgebauten Wahlkabinen zu verschwinden. „Wir haben bis gerade noch darüber diskutiert, welche Partei wir denn nun wählen“, berichtete eine weitere Schülerin beim Versenken des ausgefüllten Stimmzettels in der versiegelten Urne.

Am Ratsgymnasium konnten alle Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Jahrgang an der Juniorwahl 2017 im Wahlkreis Rotenburg 1/ Heidekreis teilnehmen, insgesamt sind dies mehr als 550 Wahlberechtigte. Die Juniorwahl ermöglicht ihnen das Erleben und Erlernen von Demokratie und bereitet die jungen Menschen auf ihre zukünftige politische Partizipation vor, indem sie auch einen konkreten Anlass schafft, sich mit der bundesdeutschen Parteienlandschaft auseinanderzusetzen.

Sowohl Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrer sind gespannt, welche Ergebnisse dann am 24. September ab 18:00 Uhr die einzelnen Parteien erreich haben werden und welcher direkt gewählte Vertreter per Erststimme der Schülerinnen und Schüler in den Bundestag einziehen wird. Denn natürlich wird auch am Ratsgymnasium ausgezählt.

 

Seite 1 von 103

Neuigkeiten und Termine

 

  • Am 28. September findet ab 19:00 Uhr die Lesenacht unter dem Motto "Am Rande der Gesellschaft" statt
  • Am 27. Oktober findet ab 19:00 Uhr in der Aula ein Gottesdienst "Frauen in der evangelischen Kirche" statt
  • Hausaufgabenhilfe für die Jahrgänge 5 und 6 montags, dienstags und donnerstags: Mehr Informationen unter Elterninformationen.
  • G8 wird G9: Veränderungen und weitere Informationen zur Einführung des 9. Schuljahres am Gymnasium seit dem 1.8.2015 finden Sie hier
  • Logo klein Hier geht es zum Imagefilm der Schule...

 

 

 

Zum Anfang